Home / Testberichte / Technik / 5 Gründe das Logitech G933 Artemis Spectrum zu lieben
G933 Artemis Spectrum Snow
G933 Artemis Spectrum Snow

5 Gründe das Logitech G933 Artemis Spectrum zu lieben

 Wer über kurz oder lang das Thema Gaming für sich als Hobby entdeckt, beschäftigt sich unter anderem auch mit dem perfektem, komfortablen Equipment.

Gerade im Bereich der PC-Computerspiele gibt es diverse Punkte, die einem das Spielen über Stunden bequemer machen sollen. Eigentlich müssen sie das auch, denn wer wie ich den ganzen Tag, sei es beruflich oder privat am PC sitzt- brauch einen gewissen Grad an Ergonomie am Desk – sonst stellen sich die ersten körperlichen Beschwerden ein.

Ich habe im Laufe meiner sogenannten „Gamer-Karriere“ schon so einiges an unterschiedlichen Headsets ausprobiert. Alle hatten irgendwie ihre Vor-und Nachteile. Mittlerweile bin ich bei fast allen Komponenten auf die Produkte von Logitech umgestiegen. Nicht weil ich mich nur fest auf eine Marke beschränken wollte, sondern weil mich die Hardware einfach überzeugt hat. Angefangen bei der Maus bis hin zur Tastatur, Soundanlage oder halt auch dem Headset.

Und auch da, lief nicht immer alles so ganz, wie ich es wollte. Ich habe die letzten Jahr immer mein Logitech G35 benutzt. Ein solides Logitech-Headset mit gutem Sound. Unterm Strich ein sehr gutes Headset- dennoch möchte ich Euch erzählen- weshalb ich den Wechsel angestrebt habe.

Zunächste möchte ich sagen, dass das ein oder andere Rauschen oder hier und da ein Klang bei jedem Headset mal verschluckt wird. Damit kann ich absolut leben! Für mich muss ein Headset bequem sein, ein ordentliches Mikro haben, guten Sound leisten (bestenfalls Surround-Sound) und wenn möglich lange halten.

Was mich beim G35 letzten Ende gestört hat, war die Tatsache dass die Plastikschnittstellen, die als Verbindung bis zum Kopfbügel verlaufen (bedruckt mit der G35 Rotschrift) nach und nach gebrochen sind. Ich rede hier leider übrigens nicht von einem Headset. Dasselbe Phänomen hatte mein Mann mit seinem G35 ebenfalls. Irgendwann mussten wir die Bruchstellen mit Tapeband kleben, damit wir das Headset überhaupt noch nutzen konnten. Dazu kam auch noch, jedenfalls nach meinem Empfinden, dass die Hormüscheln nicht besonders bequem waren und auf Dauer einfach ein Spannungsgefühl verursacht haben. Wie gesagt, dass war mein Empfinden- mein Mann konnte dies nicht bestätigen- vielleicht habe ich das Headset auch zu lange getragen, wer weiß! 😉

Anyways…  es musste jedenfalls endlich was Neues her. Das Headset meines Mannes, ist nach der Bestellung des Artemis leider so kaputtgegangen, dass die Ohrmuschel auf der einen Seite tatsächlich nur noch durch Tape gehalten wurde. (das war aber seine eigene Schuld, da er das Teil ausversehen runtergeworfen hat) – dennoch war es höchste Eisenbahn.

Wir hatten uns dazu bereits Wochen zuvor in den örtlichen Technikmärkten mal umgesehen und sind dabei auf das Logitech G933 Artemis Spectrum gestoßen.

Eins muss ich klar sagen: abgeschreckt hat mich natürlich der Preis. Im Laden bezahlt man gut und gerne bis zu 230 Euro für dieses Headset.

Das ist ein stolzer Preis und kauft man nicht gerade mal so eben. Also habe ich ein paar Wochen ins Land gehen lassen und mich dann letzten Endes doch bei einem super Angebot für zwei Headsets (für mich und meinen Mann) entschieden.

G933 Artemis Spectrum
G933 Artemis Spectrum Snow Limited Edition

Wie man schön auf dem Foto sehen kann, gibt es das Headset in schwarz und in weiß (ich habe mich für weiß entschieden für die bessere Unterscheidung und damit er mir das Headset nicht auch noch mopst, was er gerne mal mit den ein oder anderen Sachen macht)

Aber erst mal zu den harten Fakten, den Technischen Daten:

TECHNISCHE DATEN

Kopfhörer: Lautsprecher: 40 mm (1,6 in)

Frequenzbereich: 20 Hz–20 kHz Impedanz: 39 Ohm (passiv), 5 kOhm (aktiv)

Empfindlichkeit: 107 dB SPL/mW Mikrofon (Bügel): Richtcharakteristik

Mikrofon: nierenförmig (gerichtet) Größe: 4 mm Frequenzbereich: 100 Hz–20 KHz

Kabellose Reichweite:* Innenbereich: 15 Meter Außenbereich: 20 Meter * Reichweite ist von Umgebungsbedingungen abhängig.

Verbindungstyp: USB

LCD-Display: Nein

Akkulaufzeit* (wiederaufladbar): Ohne Beleuchtung: 12 Stunden Standardbeleuchtung: 8 Stunden Getestet bei 50 % Lautstärke Audio-Bedienelemente: Ja Mikrofon: Ja Mikrofontyp: nierenförmig (gerichtet)

Rauschunterdrückung: Ja * Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer. Akkulaufzeit gemessen bei 50 % Lautstärke

Quelle: logitech.com

Mir war dieses Mal einfach wichtig, ein Headset zu erwerben, welches sich auch kabellos benutzen lässt. Gerade wer zwei Monitore nutzt, wird wissen wie angenehm es ist, neben dem Zocken auf dem anderen Bildschirm,  Youtube zu gucken oder zu Netflixen. Wenn es dann doch mal an der Tür klingelt muss ich die Musik nicht stoppen, oder mich im Teamspeak abmelden, sondern kann mit dem Headset durch die Wohnung laufen.

Wie das Ganze funktioniert seht Ihr hier:

G933 Empfänger im Headset
G933 Empfänger im Headset

Wer am Tag der Lieferung verzweifelt, weil er nicht weiß- wie er das Ganze denn jetzt kabellos mit dem PC verbinden soll, der sollte sich mal die Abdeckungen der Hörmuscheln genauer ansehen. „Remove Panel“ verrät Euch, dass da noch das ein oder andere hinter steckt. Auf der linken Seite versteckt sich der Empfänger, den Ihr einfach in den PC einsteckt. (freier USB Slot erforderlich – sonst ggf. mal einen Hub rauskramen)

Empfänger G933 für den PC
Empfänger G933 für den PC

Auf der anderen Seite befindet sich der Akku, der dann wiederum normal über Kabel geladen wird. (in der Zeit kann man das Headset weiternutzen, allerdings ist man dann während der Ladezeit ans Kabel gebunden- für mich jedoch kein nennenswerter Nachteil)

Akku G933
Akku G933

Wichtig zu erwähnen: man kann entweder kabellos oder auch kabel gebunden mit gleichzeitiger Nichtnutzung des Akkus- das Headset weiterhin nutzen. Das finde ich eine sehr gute Lösung- man hat also eine Entscheidungsfreiheit! (Nutzung via 3,5-mm-Analogeingang) Das Design des Headsets ist wirklich sehr schön und stylisch und hebt sich auch eindeutig vom G35 ab. Der Kopfbügel ist wirklich sehr gut gepolstert und die Ohrmuscheln sind auch sehr angenehm zu tragen ohne dass es drückt oder Spannungskopfschmerzen verursacht.

Mittels des USB-Mixadapters  kannst du bis zu zwei weitere Geräte hinzufügen um z.B auch eingehende Anrufe im Spiel entgegen zunehmen.

Ohrmuscheln G933
Ohrmuscheln G933

Ich habe gelesen, dass manche Spieler die übliche Lederummantelung wie z.B beim G35 vermissen. Ich denke das ist Geschmackssache, für mich muss das Ganze auf längere Sicht komfortabel sein- und diese Eigenschaft erfüllt das Artemis Spectrum absolut.

Die Ohrmuscheln als auch das Kopfbügelteil sind mit einem sogenannten Meshmaterial versehen- welches sich für besonders lange Gamingsessions eignet und das merkt man. Beim G35 weiß ich noch, dass das Material bei den Ohrmuscheln sehr fest und steif war, daher ist das Tragegefühl hier weit angenehmer 🙂

Kommen wir zum Mikrofon. Besonders cool finde ich gerade bei diesem Headset, dass man das Headset komplett einfahren und hochklappen kann. Wenn man also nicht gerade die wildesten Taktiken in Battlefield oder World of Warcraft bespricht- sondern vielleicht einfach nur Musik hört: Klapp und Weg ist es!

Mikrofon G933
Mikrofon G933

Hier könnt Ihr das einigermaßen sehen, wäre das Mikrofon komplett eingeklappt- und hätte ich den blauen Schnipsel mal gelöst, würde das Mic kaum auffallen. Wenn man es wirklich mal benutzen möchte, klappt man es einfach aus- kann es je nach Bedarf ausrichten und in die Länge ziehen. Zu Beginn denkt man vielleicht, dass das Mic zu kurz ist. Da möchte ich aber gleich für Logitech in die Bresche bringen. Die Angst ist unnötig. Wenn man das Headset vernünftig einstellt ist der Klang und die Lautstärke wirklich top und die Sprache wird tadellos verstanden. Needless to say: aber das einklappbare bzw. ausklappbare Mikrofon kommt mit einer eigenen Rauschunterdrückung daher.

Ausklappbares Mikrofon G933
Ausklappbares Mikrofon G933

Wer sich mit den Mäusen und den Tastaturen oder auch mit den anderen Headsets der Marke Logitech im Gamingbereich auskennt, hat sich sicherlich auch mit den programmierbaren G-Tasten vertraut gemacht. Auch das ist bei dem G933 Artemis Spectrum möglich. Wer sein Headset wirklich personalisieren will benötigt dafür die kostenlose Logitech Gaming Software . Gerade die Gaming Software ist hier für vieles der Schlüssel. Sei es die Programmierung der Tasten, die Beleuchtung des Headsets oder die Nutzung vom 7.1 Surround Sound. (wichtig der Surround Sound funktioniert leider nicht bei Konsolen)

Übrigens ein sehr cooles Feature für Ego-Shooter:

First Person Shooter Option in der LGS
First Person Shooter Option in der LGS

Wie man hier sehen kann, kann man zwischen Dolby Surround Sound und DTS switchen.

Wählt man diese Option in der Gaming Software aus, hört man den Feind (Beispiel: Battlefield Multiplayer) wirklich auch von der jeweiligen Seite kommend. Daumen hoch – sehr realistisch klangvoll!

Wer es dann auch noch mehr individuell mag, kann in der Software auch noch seine persönlichen Equalizer-Einstellungen vornehmen.

 

LGS Equalizer
LGS Equalizer

Ich konnte bisher keine Dropouts oder Verzerrungen feststellen, wie bei manchen Vorgängermodellen. Was auch immer Logitech da gefixt hat, es funktioniert 🙂

Wenn man soweit alles eingestellt hat, kannst du die G-Tasten für deine Schnelleinstellungen nutzen- oder das Headset (oder auch Mikrofon) komplett abschalten oder die Lautstärke regulieren.

Ansicht der Buttons des Artemis Spectrum
Ansicht der Buttons des Artemis Spectrum

Die Anschlüsse sind für Euch sicherlich auch noch interessant, wenn Ihr das Teil noch nicht im Laden in den Händen hattet:

Anschlüsse Artemis Spectrum
Anschlüsse Artemis Spectrum

Kommen wir in diesem Artikel zum Schluss noch mal genauer auf die Anschlüsse zu sprechen: ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, dass ich den Kopfhörer auch kabellos am Handy oder Tablet nutzen kann. Also mittels Bluetooth-Verbindung. Das ist leider nicht korrekt. Ihr habt mehrere Kabel im Originalkarton. Eins davon ist auch für die Nutzung der mobilen Endgeräte gedacht. Ist zwar schade, aber für mich nicht weiter tragisch- da einen richtigen Bluetooth-Kopfhörer zum Muckehören unterwegs eh schon habe und nutze.

Es gibt aber einen Umweg mittels im Lieferumfang vorhandenen Kabel, bisher ausgenommene Endgeräte mit dem Headset „kabellos“ zu verbinden, der Hersteller Logitech schreibt dazu folgendes:

Kombiniere einen Analogeingang des kabellosen Mixadapters mit einem stromversorgten USB-Anschluss, um deine analogen Audiogeräte kabellos zu nutzen. Indem du den USB-Mixadapter an einen USB-Anschluss mit eigener Stromversorgung anschließt, erhältst du einen Audiomix aus USB-Eingang und integriertem 3,5-mm-Eingang deines Headsets, auch wenn dein USB-Anschluss kein USB-Audio unterstützt.

Heißt auf Deutsch, dass man das Ganze sogar auch mit dem Heimkinogeräten verbinden kann.

Ein Tipp noch bevor ich zu meinen Top 5 Gründen komme: wer das Headset nun wirklich größtenteils kabellos nutzt sollte sich gut überlegen (je nach Spielzeitauslastung) ob er wirklich die schicke -Beleuchtung braucht. Natürlich bin ich es auch gewohnt, meine Tastatur in meiner Lieblingsfarbe leuchten zu lassen- genau dasselbe möchte man natürlich auch mit dem Headset erreichen. Wer aber manchmal so wie ich 6 Stunden plus ein Spiel durchzockt – wird das Akku mal öfter laden müssen. Oben in den Technischen Daten ist ja bereits angegeben- dass die Beleuchtung ein bisschen Akku frisst. Just sayin‘ 😉

Hier aber nun meine Top 5 Gründe warum man das G933 Artemis Spectrum lieben wird:

  • sehr schöner futuristischer Stil der das Headset aufwertet und nicht so langweilig aussehen lässt
  • Der Klang unabhängig ob Surround Sound oder DTS ist phänomenal! Das Klangerlebnis ist gerade bei intensiven Gamingsessions einfach nicht zu vergleichen!
  • Multimediale Nutzung: egal ob Smartphone, TV oder Gaming PC. Das Headset ist überall einsetzbar dank mitgelieferter Kabel
  • keine Dropouts oder Verzerrungen: leider nicht der Normalfall auf dem Markt. Allein das, ist ein absoluter Kaufgrund. Ich konnte bisher keine Störungen oder Fehler feststellen. I like!
  • absolut personalisierbar und hoher Tragekomfort: beides mag etwas hochgestochen für die Top 5 klingen. Wer aber mal richtig am Suchten ist, wird feststellen das Tragekomfort und Makrotasten einfach der „Shit“ sind.

Lasst mich doch mal wissen, was Ihr so zockt und welche Headsets Ihr benutzt. Nutzt noch jemand da draußen das G933?

In dem Sinne:

GG und HF!

About Julia

Mein Name ist Julia und ich blogge über alle möglichen Produkte, die in meine Hände kommen. Ich teste diese auf Herz und Nieren und freue mich über einen regen Erfahrungsaustausch!

Check Also

Bild Sony Xperia 5 Premium

Sony Xperia Z5 Premium

Das weltweit erste 4K Ultra HD Smartphone, so bewirbt Sony das Xperia Z5 Premium… Tja …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Produkttest-Blogs.deProdukttest-Blogs.de