Home / Testberichte / Lifestyle / 10wbc.de – BodyChange Erfahrungsbericht
10wbc Artikebild
10wbc Artikebild

10wbc.de – BodyChange Erfahrungsbericht

Mittlerweile gibt es verdammt viele Fitness- und Ernährungsprogramme auf dem Markt. Ich finde daran nichts verwerflich.

Natürlich ist es so, dass man sich mit genauer Recherche und ein wenig Mühe selbst die richtige Ernährung und entsprechende Workouts aneignen kann. Dennoch ist es jedem selbst überlassen, welchen Schritt er zu einem gesünderen Leben gehen wird. Solang dieser Schritt gemacht wird, unterstütze ich jedes Programm und jeden Menschen 🙂

Ich bin mittlerweile recht erfahren, wenn es darum geht diverse Programme auf Herz und Nieren zu testen. Das liegt einfach daran, dass ich ständig daran interessiert bin- das Beste aus mir rauszuholen und auch mal andere Blickwinkel oder Herangehensweisen auszutesten. So ist es auch mit dem 10wbc-Programm geschehen. Durch Zufall habe ich dann ein Angebot erhalten und mich einfach selbstständig an das Programm herangewagt. Wie bei jedem Programm, wie z.B beim Erfahrungsbericht Size Zero – hat alles immer seine Vor und Nachteile.

Wer vorher Massen an Fast Food gegessen hat, stößt auf einen dieser Nachteile: Verzicht. Wer sich zum Ziel gesetzt hat, abzunehmen oder in Form zu kommen, wird sich nun mal nicht alles wie gewohnt reinschaufeln können. Auch in diesem Artikel werde ich also ganz präzise, offen und ehrlich sagen- was ich von BodyChange halte- und wem ich das Programm empfehlen kann und wer davon besser die Finger lässt…

Was ist 10wbc bzw. BodyChange überhaupt?

Bei 10wbc.de wird in 3 Programmvarianten unterschieden:

  • BodyChange Classic: richtet sich stark auf die Ernährung aus und die Workouts starten erst ein paar Wochen später
  • BodyChange Fit: hier starten die Workouts inkl. Ernährungsumstellung ab der ersten Woche. Ohne Sport geht hier also Nichts!
  • BodyChange Shake: Ernährungskonzept mit dem BodyChange Shake als Booster.

Bei jeder Programmvariante sind entsprechende Rezepte zur Orientierung dabei. Vom Sportverweigerer bis hin zum Fitnessfreak ist also für jeden etwas dabei.

Dauer des Programms

10wbc steht für 10 weeks body change – also lebt man das Programm auch ganze 10 Wochen und sollte danach entscheiden ob er diesen Weg weiterbeschreiten möchte, oder sich nach einem anderen gesunden Lebensstil orientieren möchte.

Was kostet der Spass? 

Im Grunde immer das Gleiche, egal für welche Variante man sich entscheidet. Man kann das Programm entweder einmalig für 89,00 € kaufen oder man zahlt monatlich 12,90 € und hat i.d.R noch 15 Monate ein OnlineCoaching dabei. (Achtung: wenn die Mindestlaufzeit abgelaufen ist, muss man kündigen) Bei der Shake-Variante hat man halt noch 2 Shake-Beutel inklusive dabei. Wer monatlich zahlt, erhält meist noch einen Rabatt für den BodyChange Shop

Der Mitgliederbereich

Im Mitgliederbereich hat man sein Erfolgs-Tool, wo man anfangs seine Maße eintippt und später seine Fortschritte speichert. Von dort aus kann man in die Rezepte und Workouts (Wocheneinheiten), Erfahrungsberichte und in den Communitybereich sowie Shop springen .

Wie ernährt man sich beim 10wbc?

Low Carb und High Protein. Allerdings mit dem Unterschied das Gemüse in unbegrenzter Menge gegessen wird. Wer also hier an dem stregen Low Carb a la Atkins denkt, liegt hier falsch. Carbs sind auch nicht grundsätzlich „verboten“- aber wer die Low Carb Varianten kennt, weiß dass er sich hier von Weißbrot, Kartoffeln, Nudeln als auch Vollkornprodukte verabschieden darf. Bye bye kurzkettige Carbs! Gestrichen ist also alles was eine hohe Insulinreaktion auslöst und somit den Stoffwechsel ausbremst.

Gemüse und Hülsenfrüchte sind beim 10wbc somit fast die einzigen Carbs, die man zu sich nehmen darf. Ausnahmen stellen hier die Sporttage dar: hier darf dann ein Milch oder Obstbaustein hinzugefügt werden.

10wbc richtet sich also stark nach Low Carb, erfüllt aber nicht die traditionellen Kriterien.

Meine Meinung zur Ernährung: aus dem Fitnessbereich kenne ich viele die auf High Protein und Low Carb schwören und ich zähle mich auch dazu. Wer allerdings wie ich, gerne mal in ein herzhaftes Brot beißt – und sich dann nicht mal auf ein Vollkornbrot freuen darf… naja. Nicht umsonst heißt es ja Ernährungsumstellung. Es gibt zwar sog. Brotbackmischungen im Shop aber das muss jeder für sich selbst entscheiden…

Lichtblick: einmal die Woche gibt es einen Load-Tag – viele kennen das als Cheat Day wo man einfach essen soll – was man möchte. Immerhin! 🙂 die Vorfreude war immer groß und man arbeitet sich quasi von Load-Tag zu Load-Tag.

Wie gestalten sich die Workouts? 

Die Workouts lassen sich zu Hause als auch im Gym durchziehen. Sie sind einfach, aber fordern. Fortgeschrittene können einfach die Wiederholungen oder die Intensität erhöhen. Man muss das Ganze je nach Fitnesslevel anpassen. Die Videos helfen Anfängern die Übungen ordentlich und sauber zu auszuführen.eitraubend ist das Ganze absolut nicht, 2-4mal a 20 Minuten und hat man sein Soll erfüllt.

Wie sind die Erfolge?

Das hängt natürlich von Form und der Variante ab. Natürlich ist es möglich mit 10wbc abzunehmen und allgemein fitter zu sein. Wer mehr auf den Rippen hat, verliert auch anfangs mehr als jemand der normalgewichtig ist. Nachhaltigkeit ist aber auch hier das Stichwort. Wer direkt danach in alte Muster verfällt, darf sich über Herrn Jo-jo nicht wundern. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung sollte das Ziel nach jeder Diät oder eines Programmes sein.

Für wen ist das Ganze geeignet, für wen eher nicht?

  • wer jetzt schon sagt, er hält das Ganze aufgrund der Ernährung bzw. der Workouts nicht durch: Finger weg. Dann orientiere dich vielleicht an einem Buch oder Youtubevideo zum Einstieg. Da kannst du das Geld besser in lightere Formen investieren und hast vielleicht dort die ersten Erfolge.
  • das Programm ist nichts für dich, wenn du zwar Geld für den Erwerb des Programmes hast, dir aber die Ernährung nicht auf Dauer leisten kannst. Denn sind wir ehrlich: Gesundes Essen kostet. Gerade dann, wenn man nicht monoton immer dasselbe essen möchte oder sogar großen Wert auf Bio legt. Die Rezepte bieten eine Riesenvielfalt- man kann auch gewisse Produkte im eigenen Shop erwerben. Mandelmehl, Kokosöl- je nach Belieben und Anspruch ist man da schnell ein paar Euro los.
  • Zeit: Prep meals and cook fresh. Die Zubereitung dauert halt, gerade wer beruflich viel eingespannt ist- sollte vorkochen. Fehlt dir auch dazu die Zeit: dann lass es bleiben oder begnüge dich mit dem was du jederzeit schnell und einfach zubereiten kannst. Wenn du keinerlei Eingeständnisse in puncto Zeit machen kannst, solltest du dir überlegen- ob du dann auch den Willen hast, das Ganze 10 Wochen durchzuziehen.

Fazit: für die Dauer von 10 Wochen ist das Programm absolut machbar. Erfolge stellen sich immer besonders schnell bei einer Low Carb Diät ein. Man ist immer gut gesättigt und die Workouts sind zu schaffen. Lebenslang ist das Ganze jedoch schlicht und ergreifend nicht umsetzbar. Man sollte aus jedem Programm das Beste für sich mit herausnehmen und in einer leichteren Variante mit Genuss fortführen. Die Kosten für den Programmerwerb sind vergleichbar niedrig zu anderen Programmen. Ein Pluspunkt den man auf jeden Fall nicht verachten sollte. 

Es gilt wie immer: 70% Ernährung – 30 % Sport. Die Mischung macht’s!

Am Ende meines Test habe ich mich jedoch auch wieder auf das ein oder andere Laster gefreut: Jeder braucht mal Zucker 🙂 ich für meinen Teil habe jedenfalls genußvoll ins erste Mettbrötchen gebissen. Das war ein Geschmacksorgasmus!

Wie sind Eure Erfahrungen mit 10wbc? Seid Ihr gerade im Programm? Lasst es mich wissen.

About Julia

Mein Name ist Julia und ich blogge über alle möglichen Produkte, die in meine Hände kommen. Ich teste diese auf Herz und Nieren und freue mich über einen regen Erfahrungsaustausch!

Check Also

bumbum fitnessmode

Bumbum statt Cutz & Gainz

Wer mich regelmäßig verfolgt, weiß ich das vor 2 Jahren so richtig angefangen habe mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Produkttest-Blogs.deProdukttest-Blogs.de